Weihnachtsbloggerei: Türchen 22

In der Weihnachtsbloggerei gibt es manche Leckerei.

Hallo ihr Lieben, mein Name ist Anne oder auch Fräulein Peter und ich blogge jetzt schon seit mehr als zwei Jahren auf meinem Blog Fräulein Peter in der Küche. Ab und zu ist es mal etwas ruhig, ab und zu ist auch mal mehr los, je nachdem wie ich am Wochenende Zeit habe, denn unter der Woche bin ich beruflich als Physiotherapeutin tätig. Das Backen ist ein guter Ausgleich zu meinem Beruf und meine Arbeitskollegen dürfen sich immer über Cupcakes, Kuchen und vieles mehr freuen. Hier kommt nun mein Rezept für das 22. Adventskalendertürchen: Baumkuchen.

Baumkuchen von Fräulein Peter in der Küche

Zutaten (für eine Springform, Ø 20cm):
6 Eier (Größe M)
1 Prise Salz
200 g + 50 g Zucker
250 g warme Butter
1 Pck. Vanillezucker
1 Fläschchen Bittermandelaroma
100 g Marzipan
3 EL Amaretto
250 g Mehl
3 TL Backpulver
200 g Kuvertüre

Zubereitung:
Eine Springform mit Backpapier auslegen. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen und auf Grillfunktion stellen. Die Eier trennen und das Eiweiß mit dem Salz sehr steif schlagen. Die 50 g Zucker abwiegen und langsam unter den Eischnee rühren. Beiseite stellen. Das Eigelb mit den 200 g Zucker und der Butter schaumig aufschlagen. Den Vanillezucker und das Bittermandelaroma hinzugeben und unterrühren.

Das Marzipan klein hacken und in einem Topf mit dem Amaretto vorsichtig erwärmen. Gut verrühren, bis eine flüssige Masse entstanden ist. Die Marzipan-Amaretto-Masse unter die Eigelb-Zucker-Butter-Masse rühren. Das Mehl abwiegen und mit dem Backpulver vermischen. Die trockenen Zutaten unter den Teig rühren. Nun vorsichtig den Eischnee unterheben, bis sich alles gut miteinander verbunden hat.

Etwa drei Esslöffel Teig in die Springform geben und glatt streichen. Je nach Ofen etwa 5 bis 10 Minuten ausbacken, bis die Oberfläche goldbraun ist. Nun die Springform aus dem Ofen nehmen und wieder drei Esslöffel Teig hineingeben und glatt streichen. Wieder goldbraun ausbacken. Solange weiter verfahren, bis der Teig alle ist. Den fertigen Kuchen auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und vom Springformrand lösen. Wenn der Kuchen ausgekühlt ist, die Kuvertüre über einem Wasserbad schmelzen und auf dem Kuchen verteilen, sodass er mit der Schokolade komplett ummantelt ist. Die Kuvertüre auskühlen lassen und den Kuchen bis zum Servieren kalt stellen.

Ich finde Baumkuchen sollte in der Weihnachtszeit auf keinen Fall fehlen und selbst gemacht schmeckt er natürlich gleich doppelt so lecker! Außer auf meinem Blog  könnt ihr mich auch noch finden über meine Facebookseite, Instagram, Twitter und Pinterest.

Ich wünsche euch eine frohe Weihnacht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.