Weihnachtsbloggerei: Türchen 12

In der Weihnachtsbloggerei gibt es manche Leckerei.

Halbzeit im Adventskalender. 🙂 Ich bin total begeistert, wie vielfältig die Beiträge der Blogger sind. Ein großes Dankeschön schon jetzt an alle lieben Blogger, die mitmachen. 🙂 Heute hat die wunderbare Anna von Anna’s Kalorien-Reich etwas sehr Weihnachtliches für euch vorbereitet.

Am liebsten klöpple ich selbst Rezepte. Und seit ich mein Seitchen habe, hab ich sogar ’ne Küchenwaage, damit ich die richtigen Mengen aufschreibe. Dazu muss ich mich wirklich zwingen. Manche Sachen musste ich schon 2x backen, weil ich das Abwiegen vergessen hatte. Es sind alles erprobte Rezepte und meist schon nachgebacken oder gekocht.

Hier nun für euch mein Lieblingsrezept zur Weihnachtszeit: Honigbrot. Dieses Rezept gibt es bereits seit meiner Kindheit in der Familie. Ich weiß nicht wieso, aber in der Nähe meines Mannes schmilzt das Brot scheinbar. 😉

Honigkuchen von Anna's Kalorien-Reich

Zutaten (Kastenform Ø 25 cm):
250 g Honig
250 g Weizenmehl, Type 405
100 g Zucker
2 Eier
100 ml Milch
1Pck. Backpulver
1 Pck. Lebkuchengewürz
1/2 TL Zimt
Abrieb einer unbehandelten Orange
Mark einer halben Vanilleschote
wer mag: noch ein paar Tropfen Rum-Aroma

Zubereitung:
Vermischt die trockenen Zutaten miteinander. Gebt erstmal nur die Hälfte des Lebkuchengewürzes hinzu, je nach Intensität des Honigs reicht das. Das müsst ihr durch Kosten des Teigs für euch selbst entscheiden.

Erhitzt Honig und Milch, sodass der Honig schön flüssig wird. Gebt nun die Eier zur Mehl-Gewürzmischung, die Honigmilch dazu und verrührt alles zu einem geschmeidigen Teig. Diesen gebe ich in eine zuvor gebutterte und mehlierte Kastenform, die etwa 30 Minuten im Kühlschrank stand.

Das Brot wird bei 150 Grad Umluft circa 70 bis 75 Minuten gebacken. Er wird in den kalten Ofen gestellt, ihr müsst also nicht vorheizen.

Nach dem Auskühlen schlagt ihr es in Frischhaltefolie ein. Nach etwa 24 Stunden Ruhezeit könnt ihr es anschneiden. (Bei uns utopisch) hält es sich etwa drei bis vier Wochen, wenn es verpackt ist. Ich esse es am liebsten nur mit Butter. Lasst es euch schmecken!

Liebe Grüßle aus dem Kalorienreich

PS: Anna hat ihre eigene App! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.