Schokoladiger Christbaumschmuck

Schokoladige Christbaumspitze

Dieses Jahr habe ich mir schokoladige Christbaumkugeln überlegt. Der Teig schmeckt schön weihnachtlich nach Orange und Zimt. Habe vom Shop MeinCupcake diese wunderschönen Christbaumspitzen zum Testen bekommen. Sie sehen sooo toll aus, ich finde sie klasse. Verzieren könnt ihr die Spitzen, wie ihr wollt. Dadurch ist der Tannenbaumschmuck sehr abwechslungsreich. Denn ich habe auch noch Christbaumkugeln zum Anhängen gebacken und verziert.

Kuchenbäcker_6

Schokoladige Christbaumspitze

Zutaten:
Für den Teig:
250 g Mehl
1 Pck. Schokoladen-Puddingpulver
75 g Puderzucker
30 g Kakaopulver
30 g Orangenzucker
4 TL Zimtpulver
200 g weiche Margarine
1 Ei
50 g gemahlene Haselnüsse
Für das Royal Icing (Eiweißspritzglasur):
2 Eiweiß
200 g gesiebter Puderzucker
1 TL Zitronensaft
2 Prisen Salz
1 TL Vanillesirup
Gelpaste in verschiedenen Farben, zum Beispiel orange und rot
Für den Dekor:
Zuckerperlen
Sterne
Zucker-Mimosen
weihnachtliche Motive aus Esspapier
dünnes, cremfarbenes Schleifenband

Kuchenbäcker_7

Kuchenbäcker_8

Schokoladige Christbaumspitze

Zubereitung:
Die trockenen Zutaten Mehl, Pudding- und Kakaopulver sowie Puderzucker mischen und in eine Schüssel sieben. Orangenzucker und Zimt dazugeben. Margarine und Ei unterrühren und zu einem glatten Teig verkneten. Nun die gemahlenen Haselnüsse unterheben. Den Teig gut verkneten und etwa 30 Minuten kalt stellen.

Kuchenbäcker_1
Den Teig dünn ausrollen und Christbaumkugeln ausstechen.
Kuchenbäcker_2
Den Backofen vorheizen. Am oberen Rand der Kugel (was eben am Baum hängt) ein kleines Loch setzen, sodass später das Schleifenband hindurchpasst.
Kuchenbäcker_3
Die Kugeln auf ein gefettetes oder mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Bei 165 Grad (Umluft) im Backofen etwa sieben bis acht Minuten backen. Komplett auskühlen lassen.
Für das Royal Icing Eiweiß mit Zitronensaft und Salz steif schlagen. Den Puderzucker sieben und nach und nach hinzugeben. Dabei immer wieder umrühren. Nun den Sirup hinzufügen. Das Royal Icing auf höchster Stufe weiter mixen.
Kuchenbäcker_4
Die Eiweißspritzglasur nach Belieben mit Gelpaste einfärben, in verschiedene Spritzbeutel mit dünner Tülle füllen und dekorieren. Großflächig ausmalen könnt ihr auch mit einem Lebensmittelpinsel. :) Solange die Glasur noch weich ist, die Christbaumspitzen und -kugeln mit Zuckerperlen, Sternen und Co. dekorieren. Alles gut trocknen lassen, am besten über Nacht.
Kuchenbäcker_5
Sind die schokoladigen Christbaumkugeln getrocknet, können sie an den Weihnachtsbaum gehängt werden. Dafür ein etwa 8 cm langes Schleifenband durch das Loch ziehen und das Band direkt an dem Loch verknoten. Die Enden des Schleifenbandes sollten lang genug sein, sodass die Christbaumkugeln noch am Baum befestigt werden können (auch mit Knoten).
Die Christbaumspitzen habe ich nur zum Hinlegen vorbereitet. Wenn ihr welche am Baum hängen möchtet, einfach wie bei den Kugeln am oberen Rand ein kleines Loch setzen, sodass sie dann mit Schleifenband am Baum befestigt werden können.

Fotos: Oliver Klosa/Bianka Palsbröker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.