Schinken&Ei-Kuchen

Schinken&Ei-Kuchen
Dieses Jahr war ich zum ersten Mal in Irland. Auch wenn es für mich als Vegetarier zu viel Fleisch beim Essen gibt, fand ich dort doch gute Alternativen. 🙂 Und weil ich ein bisschen Irland mit nach Hause nehmen wollte, holte ich mir das Kochbuch „The Irish Granny’s Pocket Recipe Book“, dass ich – wie ich später sah – auch online bestellen könnte. Darin gibt es Rezepte fürs Frühstück, Suppen, Kuchen, Brote und Hauptspeisen. Ein Rezept habe ich nun ausprobiert: Schinken&Ei-Kuchen.

Zutaten (für eine Springform, Ø 26 cm):
Für den Mürbeteig:
250 g Vollkornmehl (Weizenmehl geht auch)
1 TL Salz
100 g Magerquark
60 g kalte Margarine oder Butter
Für die Füllung:
6 Schinkenstreifen
1 Zwiebel
4 Eier
1/2 TL Salz
1/4 TL Pfeffer
100 g geriebener CheddarSchinken&Ei-Kuchen

Zubereitung:
Die Zutaten für den Teig schnell verarbeiten und mindestens 30 Minuten kaltstellen. In der Zwischenzeit die Springform mit Backpapier auslegen oder mit Butter einfetten.

Schinken&Ei-KuchenDen Backofen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, auf einer Arbeitsfläche dünn ausrollen. Den Boden der Springform damit ausfüllen und überall einen Rand von etwa drei Zentimetern hochziehen. Mit einer Gabel mehrmals in den Boden pieken. Den Teig etwa 10 Minuten im Ofen backen, dann herausnehmen und beiseite stellen.

Schinken&Ei-KuchenIn der Zwischenzeit die Schinkenstreifen von beiden Seiten in einer Pfanne kross anbraten. Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden und beiseite stellen. Für die Füllung die Eier schlagen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Nun wird die Springform befüllt: Zuerst die Schinkenstreifen auf den Teig legen, die Zwiebel und das meiste vom Cheddar darüber verteilen.

Die Füllung darüber gießen und den restlichen Cheddar darüber streuen. Bei 160° C (Umluft) den Schinken&Ei-Kuchen etwa 35 bis 45 Minuten goldgeld backen.

Schinken&Ei-KuchenDie vegetarische Variante des Schinken&Ei-KuchenLinks der fertig gebackene Schinken&Ei-Kuchen im Anschnitt und rechts im Bild meine vegetarische Variante. 🙂

Fotos: Bianka Palsbröker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.