Russischer Zupfkuchen

Russischer Zupfkuchen

Der russische Zupfkuchen ist wie der Ameisenkuchen ein Rezept meiner Mama. Er ist sehr kalorienreich, aber sooo lecker. Im Vergleich zum Rezept von früher habe ich weniger Zucker untergemischt, da er mir sonst zu süß schmeckt. Den Kuchen habe ich auch zum Tag der offenen Tür im Kinder- und Jugendhaus Stapf gebacken.

Zutaten (für eine Springform, Ø 26 cm):
Für den Teig:
400 g Mehl
150 g Zucker
200 g weiche Margarine
50 g Backkakao
1 Pck. Backpulver
1 Ei
Für die Füllung:
500 g Magerquark
100 g Zucker
200 g weiche Margarine
3 Eier
1 Vanillepuddingpulver
1 Pck. Vanillinzucker

Zubereitung:
Alle Zutaten für den Teig vermischen und am besten mit den Händen verkneten. Die Backform gut ausfetten oder mit Backpapier auslegen.

Zupfkuchenteig

Die Hälfte des Teiges in die Backform geben, auf den gesamten Boden verteilen und andrücken. Die andere Hälfte des Teiges beiseitestellen. Den Backofen auf 165 Grad (Umluft) vorheizen.

Zupfkuchenteig und Creme

Nun die Füllung vorbereiten: Den Quark, Zucker und die Margarine cremig aufschlagen. Nach und nach die Eier dazugeben. Zum Schluss das Vanillepuddingpulver und den Vanillinzucker unterrühren. Die Creme auf den Boden verteilen und glatt streichen.

Creme

Teig über Creme

Nun die andere Hälfte des Schokoteiges über die Creme streuen. Das werden nach dem Backen die leckeren Streusel, die ich immer am liebsten esse. 🙂

Den russischen Zupfkuchen etwa 60 Minuten durchbacken. Garprobe mit dem Holzstäbchen machen: Bleibt noch Teig am Stäbchen haften, braucht er noch etwa 5 Minuten länger. Den Kuchen vollständig in der Backform auskühlen lassen und erst dann herausnehmen. Sonst zerfällt der Kuchen.

Fotos: Bianka Palsbröker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.