Osterzopf mit Quark

Klassischer Osterzopf

Ein Hefezopf zum Osterfrühstück darf nie fehlen. Da es ein Hefeteig ist, schmeckt er frisch besonders gut. In Scheiben geschnitten kann der Osterzopf mit selbst gemachter Marmelade verspeist werden. Wer obendrauf eher etwas Herzhaftes essen möchte, sollte bei der Zubereitung den Zucker weglassen.

Zutaten:
600 g Mehl
250 ml lauwarme Milch
1 Würfel Hefe (42 g)
1 Ei
100 g Zucker
etwas abgeriebene Zitronenschale
1 TL Orangenzucker
1 Prise Salz
75 g weiche Margarine
250 g Magerquark
Dekor:
1 Eigelb
1 TL Milch
50 g Hagelzucker

Klassischer Osterzopf mit QuarkZubereitung:
Die Hefe zerbröckeln und in der lauwarmen Milch auflösen. Hefe-Milch-Mischung mit dem Mehl verkneten. Ei, Zucker, geriebene Zitronenschale, Orangenzucker und Salz vermischen und zur Hefe-Mehl-Mischung hinzufügen. Nach und nach die weiche Margarine und den Quark dazugeben. Alles zu einem glatten Teig verkneten. Abgedeckt an einem ruhigen und zugfreien Ort mindestens eine Stunde gehen lassen, bis der Teig doppelt so groß ist.

Ein großes Backblech mit Backpapier auslegen und den Backofen auf 175 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche noch einmal gut durchkneten und in drei gleich große Stücke teilen. Die Teigstränge zu einem Hefezopf flechten. Die Enden des Zopfes leicht andrücken.

Eigelb mit der Milch verquirlen und den Osterzopf mit Quark damit bestreichen. Über den Zopf Hagelzucker verteilen. Dann geht’s ab in den Ofen: Goldgelb sollte der Osterzopf nach rund 30 Minuten sein. Am besten noch warm essen. 🙂

Fotos: Oliver Klosa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.