Käsekuchen

Käsekuchen

Den klassischen Käsekuchen mag ich sehr gerne. Wenn er frisch gebacken auf den Kaffeetisch kommt, kann ich nicht genug davon bekommen. Vor allem im Sommer kommen bei mir aber viele Früchte rein: Mit Kirschen oder Mandarinen schmeckt er eben noch frischer.

Zutaten (für eine Springform, Ø 26 cm):
Für den Boden:
130 g weiche Margarine
80 g Zucker
250 g Mehl
1 Ei
1 Prise Salz
Für den Teig:
130 g Zucker
1 kg Magerquark
2 Pck. Vanillinzucker
2 Pck. Puddingpulver, Vanillegeschmack
200 ml Schlagsahne
4 Eier

Zubereitung:
Für den Boden alle Zutaten vermischen und zu einem glatten Teig kneten. Die Springform einfetten und den Teig zu einem Boden mit Rand drücken.

Den Backofen auf 160°C (Umluft) vorheizen. Für den Teig die Eier trennen und separat das Eiweiß steif schlagen. In einer anderen Schüssel Eigelb, Zucker und Vanillinzucker etwas schaumig rühren und Quark, Sahne und Puddingpulver nach und nach gut untermischen. Zum Schluss noch den Eischnee vorsichtig unterheben. Den Teig auf den Boden geben und glatt streichen.

Käsekuchen AnschnittDen Käsekuchen in den Ofen schieben und etwa 60 bis 70 Minuten goldgelb backen. Je nach Backofen kann der Kuchen oben sehr schnell dunkel werden. Ist der Kuchen noch nicht durch (Garprobe mit einem Holzstab) und bleibt noch Teig am Holzstab kleben, einfach den Kuchen mit Alufolie bedecken und weiterbacken.

Fotos: Oliver Klosa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.