Feuerwehr-Cupcakes

Feuerwehr-Cupcakes_5

Ein kleiner Feuerwehr-Fan hat sich riesig über meine Feuerwehr-Cupcakes zu seinem 4. Geburtstag gefreut. Übung macht den Meister, ich finde meine Cupcake Topper immer besser. Klar geht es noch dünner, filigraner, aber ich übe ja auch noch. 😉 Bin sehr zufrieden mit den Feuerwehrauflegern, denn der Kleine hat alles erkannt – vom Wasserhydranten über den Feuerwehrhelm bis hin zur Alarmglocke. Und wenn das Geburtstagskind zufrieden ist, bin ich es auch.

Zutaten (für 20 Cupcakes):
400 g Sauerkirschen (aus dem Glas oder Tiefkühlobst)
200 g weiche Margarine
120 g Zucker
5 Eier
300 g Mehl
4 gestrichene TL Backpulver
2 gehäufte TL Zimt
100 g Schokoladenstücke (aus Kuvertüre gehackt oder als Tröpfchen gekauft)
Für das Frosting:
250 g weiche Butter
300 g Puderzucker
4 gehäufte TL Kakao
2 TL Milch, 1,5 % Fett
Für den Dekor:
Schokoladenzahlen für Geburtstagszahl
bunter Fondant in weiß, rot, gelb, blau, mintgrün, hautfarben
schwarzer Lebensmittelstift
Schokoladen-Mimosen

Zubereitung:
Die Aufleger für die Cupcakes können schon einige Tage im Voraus gemacht werden. Für den runden Fondantaufleger, den Fondant dünn ausrollen. Zum Ausstechen habe ich einen runden Keksausstecher genommen, der etwa vom Durchmesser so groß ist wie ein Cupcake. Dann habe ich eine Silikonvorlage mit Muster genommen und es leicht auf den Fondantaufleger gedruckt. So hat es bereits ein Muster und sieht nicht so kahl aus. Dann nach Belieben ein Feuerwehrauto, Feuerwehrhelm, Wasserschlauch, Flammen usw. formen und auf die Aufleger setzen und andrücken. Eventuell auch mit einem Pinsel und gaaanz wenig Wasser befestigen. Ich tauche den Pinsel kurz in Wasser ein und streiche ihn dann über ein Küchentuch. Erst dann auf den Fondant.

Feuerwehr-Cupcakes_3

Nun zum Teig: Die Sauerkirschen abtropfen lassen (bei Tiefkühlobst etwa eine halbe Stunde auftauen lassen). Den Backofen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Muffinblech mit Öl oder Margarine einfetten oder mit Papierförmchen auslegen. In einer Schüssel Margarine und Zucker schaumig aufschlagen (etwa drei bis vier Minuten). Die Eier nach und nach zugeben und weitere drei bis vier Minuten schaumig schlagen.

In einer separaten Schüssel das Mehl mit dem Backpulver und Zimt vermischen, in ein Sieb geben und nach und nach zur Margarine-Zucker-Mischung vorsichtig mit einem Teigschaber unterrühren. Nicht zu lange rühren, sonst fällt der Teig in sich zusammen und wird beim Backen nicht mehr so fluffig. Die Sauerkirschen und die Schokostückchen unterheben.

Feuerwehr-Cupcakes_2

Die Papierförmchen zu 2/3 mit Teig füllen und im Backofen etwa 20 bis 25 Minuten backen. Nach rund zehn Minuten den Ofen auf 165 Grad (Umluft) schalten. Aus dem Ofen nehmen und etwa zehn Minuten in der Muffinform lassen. Dann herausnehmen und auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen.

Feuerwehr-Cupcakes_1

Nun das Frosting vorbereiten: Die weiche Butter schaumig aufschlagen (etwa drei bis vier Minuten lang) und den gesiebten Puderzucker nach und nach unterrühren. Den Kakao sieben und ebenso unterrühren. Die Milch hinzufügen und alles zu einer cremigen Masse aufschlagen. Die Creme für etwa 30 Minuten oder besser 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. Die Creme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle geben und die Schokoladen-Cupcakes damit verzieren. Die Fondantaufleger auf die Cupcakes legen.

Feuerwehr-Cupcakes_4

Und so sahen die Feuerwehr-Cupcakes von der Seite aus. Habe an der Seite der Creme noch Schoko-Mimosen in gelb, weiß und pink gesetzt.

Fotos: Oliver Klosa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.