Dinkelbrötchen

Dinkelbrötchen

Die Brötchen schmecken super lecker, sind total fluffig und erstaunlicherweise gar nicht so dunkel wie ich beispielsweise Dinkelnudeln kenne. Das liegt bestimmt am Dinkelvollkornmehl. Im Nudelteig ist wohl ein anderes Mehl darin, oder? Auf jeden Fall müsst ihr sie ausprobieren, sie sind oberlecker. 🙂

Zutaten (für etwa 12 Stück):
600 g Dinkelvollkornmehl
350 ml lauwarmes Wasser
1 Hefewürfel (42 g)
1 TL Akazienhonig
2 TL Tafelsalz
60 g weiche Margarine
nach Belieben: Mohn, Haferflocken, Sonnenblumenkerne

Zubereitung:
Die Hefe zerbröseln und mit dem Wasser verrühren. Die Hefe darin auflösen. Salz und Honig dazugeben und alles verrühren. Das Mehl und die weiche Margarine dazugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Etwa 10 bis 15 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen.
Dinkelbrötchen, roher Teig

Den Backofen auf 190 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Aus dem Teig 12 gleichgroße Brötchen formen und etwa 20 Minuten goldgelb backen. Sollte der Ofen zu heiß sein und die Brötchen bereits nach zehn Minuten sehr dunkel aussehen, die Ofentemperatur auf 165 Grad stellen. Die Brötchen aus dem Ofen nehmen und entweder noch warm genießen oder vollständig abkühlen lassen. Die Brötchen backe ich auch gerne vor und friere sie dann ein. So habe ich frische Brötchen, auch wenn ich mal keine Zeit habe, welche zu backen.

Dinkelbrötchen, roher Teig schon als Brötchen geformt

Fotos: Bianka Palsbröker/Kristin Fischer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.